APM_Farblicht_1
blockHeaderEditIcon

Was ist APM?

APM - Akupunktmassage nach Penzel

Nach der TCM ist der Körper des Pferdes mit Meridianen (Energie-Leitbahnen) durchzogen. Wenn die Energie durch einen Störung in einem Meridian nicht richtig fließt, so kann sich dieses durch Schmerz, Wärme, Kälte, Unwilligkeit, verspannten Rücken, Steifheit oder Traurigkeit und noch vielen anderen Auffälligkeiten ausdrücken. 
In der APM-Behandlung kann der Therapeut durch Tastbefund die Störungen in den Meridianen aufspüren, nach Fülle oder Leere bewerten und mit tonisierenden Reizen mit dem APM-(Penzel)Stäbchen die energieleeren Bereiche durchlässig machen, um die Energieflussstörung zu beheben. Das kann man bildlich mit einem Schlauchsystem vergleichen. Wenn man einen Knick im Gartenschlauch hat, staut sich davor das Wasser (Fülle) und dahinter kommt kein Wasser mehr an (Leere), so das die Blumen verwelken. Mit der APM machen wir den Knick aus dem Schlauch, so dass die Energie wieder fließen kann und das Gewebe wieder versorgt wird. (In der APM werden keine Nadeln verwendet!!!)

APM_Farblicht_2
blockHeaderEditIcon

Durch das Durchlässig machen der Energieleitbahnen können Verspannungen und Energie-Blockaden behoben werden, so dass einige Pferde schon nach einer Behandlung wieder im energetischen Gleichgewicht sind. Während der Behandlung zeigen die Pferde die fortschreitende Entspannung häufig durch Kauen, herzhaftes Gähnen oder kräftiges Schütteln. 
Auch bei chronischen Fällen kann häufig die Lebensfreude der Pferde wieder gestärkt werden, um eine Heilung überhaupt möglich zu machen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, kann jeder sein Pferd beim täglichen Putzen energetisch pflegen. Mit der APM kann häufig auch Pferden geholfen werden, die schulmedizinisch austherapiert sind.

APM_Farblicht_3
blockHeaderEditIcon

Mit Farblicht
therapieren

Eine sehr sanfte Alternative zum APM-(Penzel)Stäbchen. Hierbei wird mit Hilfe spezieller Farblichtlampen auf den Energiebahnen und auch in Chakren gearbeitet. Der Vorteil dabei ist, dass man z.B. traumatisierte oder sehr schmerz- und berührungsempfindliche Pferde nicht anfassen muss, da man mit der Lampe das Gewebe nur anstrahlen braucht, um eine Reaktion zu erhalten. Zusätzlich wird dem Organismus Energie in Form von Licht zugeführt. Gerade für schwache Pferde eine Wohltat. 

Moxa

Eine tolle Möglichkeit, viel Wärme mit Hilfe eine speziellen Moxa-Zigarre (aus Beifußkraut) in die Energiebahnen und an energieleere Bereiche zu bringen. Ältere Pferde die zum Winter häufig schwächer werden und unter Arthrose leiden, genießen diese Behandlungstechnik. Damit das Fell keinen Schaden nimmt, benutzt man hierfür Moxapfeifen oder Moxakästchen. 

APM_Farblicht_4
blockHeaderEditIcon

Mit APM, Farblicht und Moxa 
Energieflussstörungen beheben.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*